Stuttgart Rosenstein | Urban Future

Grüne Zukunft

Aktuelles
Publikum von hinten, eine Bühne mit großer Typo #UF 24, eine Frau am Mikrofon

Stuttgart Rosenstein war mit einem Stand zum internationalen Ideenwettbewerb "Raum für Ideen" zu Gast bei der Urban Future in Rotterdam - einer internationalen Konferenz zum Thema nachhaltige Stadtentwicklung.

Menschen am Ausstellungsstand

Im vergangenen Juni war Stuttgart die Ausrichtungsstadt der Urban Future. Dieses Jahr fand das außergewöhnliche Event für die nachhaltige Entwicklung von Städten vom 5. bis 7. Juni im niederländischen Rotterdam statt. Stuttgart Rosenstein war mit einem eigenen Stand vertreten. Ziel war es zum einen über den geplanten Stadtteil Stuttgart Rosenstein zu informieren und den Besuchenden Stuttgarts innovative Lösungen für nachhaltige Möbilität und grüne, lebenswerte Nachbarschaften vorzustellen.

Zum anderen lag der Fokus auf dem internationalen Ideenwettbewerb "Raum für Ideen". Die Fläche ist etwas größer als ein Fußballfeld und grenzt direkt an die Lichtaugen des neuen Hauptbahnhofs. Noch bis 15. Juli kann jeder Interessierte - allein oder in Gruppen, von der Schulklasse bis zum Verein - Ideen für das Areal einreichen.

Da besonders auch internationale Einreichungen für den Ideenwettbewerb erwünscht sind, bot die Konferenz mit rund 2.000 Teilnehmenden aus zahlreichen Ländern ideale Bedingungen. So konnte das Team aus Stuttgart nicht nur viele Menschen für den Ideenwettbewerb begeistern. Auch die Idee, einen offenen Wettbewerb für alle Menschen auszurichten, nahmen Stadtplanende aus anderen Kommunen gerne als Inspiration mit nach Hause.

Menschen stehen in einer Reihe vor dem Ausstellungsstand
Eine Delegation aus Baden-Württemberg informierte sich bei Baubürgermeister Peter Pätzold auf der Urban Future über das Mobilitätskonzept von Stuttgart Rosenstein.